Wenn Sie diesen Newsletter unvollständig angezeigt bekommen - klicken Sie bitte hier.

Top-Biotech-Analyst entdeckt Sirona Biochem und sieht Vervielfachungspotenzial

27.01.2015 - Sehr geehrte Leser,

Sirona Biochem Corp.

WKN

A0RM6R

ISIN

CA82967M1005

SYMBOL

ZSB

KURS

EUR 0,098

KURSZIEL

EUR 0,44

SONSTIGES

Top-Biotechaktie 2015

bevor wir Sie mit neuen Informationen versorgen, möchten wir es nicht versäumen Ihnen alles Gute und ein glückliches Händchen für das neue Jahr zu wünschen.

Seit dem Versand der letzten Ausgabe und den Weihnachtsfeiertagen haben wir nicht die Hände in den Schoss gelegt, sondern bereits eine Reihe von neuen spannenden Unternehmen für Sie herausgefiltert, die wir Ihnen in den kommenden Wochen gerne präsentieren möchten. Natürlich ist auch bei unseren Altvorstellungen eine Menge passiert.

Heute möchten wir Sie im Hinblick auf Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) auf den neuesten Stand bringen. Nachdem sich die Sirona Biochem-Aktie nach unserer Erstempfehlung in der Spitze fast verdoppeln konnte, bietet sich nun erneut eine optimale Einstiegsgelegenheit.

Einer der besten Biotech-Analysten in Europa, Jens Hasselmeier von First Berlin Equity Research, hat am 12. Januar 2015 in einer 33-seitigen Studie das Coverage der Sirona Biochem-Aktie mit dem Rating "Kaufen" und einem Kursziel von 0,90 CAD (entspricht derzeit 0,64 Euro) aufgenommen, was beim aktuellen Kurs von 0,13 CAD einem Kurspotenzial von rund 600 Prozent entspricht.

Interessanterweise wurden bei der Bewertung ausschließlich die Hautaufhellungswirkstoffe TFC-849 und TFC-723 sowie der SGLT2-Hemmer (SBM-TFC-039 - gegen Diabetes Typ II) berücksichtigt, was wiederum Spielraum für die Erhöhung des Kurszieles lässt.

Alles in allem hat der Analyst einen sehr konservativen Ansatz gewählt und die zukünftigen Erträge mit 25 Prozent abdiskontiert. Abgesehen von einer Meilensteinzahlung von Wanbang rechnet der Analyst vorsichtigerweise erst ab Ende 2015 mit Lizenzzahlungen für die Hautaufhellungswirkstoffe, die Tochtergesellschaften des milliardenschweren US-Konzerns Valeant Pharmaceuticals International (www.valeant.com) in ihren Kosmetikprodukten einsetzen möchten.

Die vollständige englischsprachige Studie, die normalerweise nur für institutionelle Investoren vorgesehen ist, finden Sie unter dem folgenden Link: my.alphastox.com/wp-content/uploads/2015/01/SBM_CN-2015-01-12_EN.pdf.

FIRST BERLIN Equity Research - Sirona BiochemQuelle: my.alphastox.com/wp-content/uploads/2015/01/SBM_CN-2015-01-12_EN.pdf

Auch einer der bekanntesten und erfolgreichsten Börsenbriefschreiber aus Kanada, Danny Deadlock, hat Sirona Biochem für sich entdeckt und eine 15-seitige Kaufempfehlung zum Unternehmen veröffentlicht. Und Danny Deadlock hat hohe Erwartungen an sein Investment in Sirona Biochem. Im vergangenen Jahr erwarb er 200.000 Sirona Biochem-Aktien am Markt.

Biotechaktien bergen per se ein hohes Risiko und erfordern Geduld, aber der Erfolg könnte riesig sein, so der Tenor. Anfang 2009 riet er seinen Lesern beispielsweise zum Kauf der Aktie von YM Biosciences. Damals notierte die Aktie bei 0,45 CAD. Im Dezember 2012 erhielt das Unternehmen von Gilead Sciences ein Cash-Übernahmeangebot in Höhe von 510 Mio. USD (Quelle: www.bloomberg.com/news/2012-12-12/gilead-sciences-to-buy-ym-biosciences-for-510-million.html) - mehr als das Zehnfache der 2009er Bewertung! Der Hauptwirkstoff von YM Biosciences befand sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal in der dritten klinischen Phase, also noch weit vor einer möglichen FDA-Genehmigung entfernt.

Dieselbe Investmentbank, die YM Biosciences unterstützte, sei auch Partner von Sirona Biochem - nämlich Bloom Burton. Wenn er bei Sirona Biochem richtig liegen würde, dann könnte der Ertrag in den kommenden 12-24 Monaten sehr hoch sein. Seine vollständige Empfehlung finden Sie unter dem folgenden Link: www.sironabiochem.com/wp-content/uploads/2015/01/TTrax-Jan215sbm-1.pdf

tickertrax, Danny Deadlock - Sirona BiochemQuelle: www.sironabiochem.com/wp-content/uploads/2015/01/TTrax-Jan215sbm-1.pdf

Operative Fortschritte auf breiter Front

Ende Juli 2014 meldete Sirona Biochem die erfolgreiche Synthese einer entzündungshemmenden Wirkstoffverbindung für das Joint Venture mit Bloom Burton & Co. ("Bloom Burton" - www.bloomburton.com). Wirkstoffverbindungen, die im Rahmen des Joint Ventures entwickelt werden, werden für die Bereiche von seltenen Entzündungs- und Infektionskrankheiten entwickelt. Sirona Biochem ist für die chemischen, Bloom Burton für die finanziellen Aspekte sowie für die klinische Bewertung und die Vermarktung der Wirkstoffverbindungen verantwortlich. Hier soll eine umfangreiche Wirkstoffbibliothek entstehen!

Am 12. August 2014 erhielt die französische Tochtergesellschaft von Sirona Biochem, TFChem, die Bestätigung für eine Finanzierung in Höhe von 1,2 Mio. CAD von Bpifrance (öffentliche französische Investmentbank) und der Region Haute-Normandie in Form eines zinslosen Darlehens. Diese Gelder wurden zur Weiterentwicklung des Anti-Aging-Projektes bereitgestellt.

Am 3. September 2014 meldete Sirona Biochem, dass Wanbang Biopharmaceuticals (www.chinawanbang.com/en) die pharmakokinetische Studie für seinen Wirkstoff SBM-TFC-039 gegen Typ-2-Diabetes erfolgreich abgeschlossen und dessen hervorragende orale Bioverfügbarkeit bestätigt hat. Die Bioverfügbarkeit bezieht sich auf die Aufnahmefähigkeit des Arzneimittels durch den Körper und ermöglicht eine niedrige Dosierung.

Am 22. September 2014 startete Sirona Biochem in Kooperation mit dem französischen Labor Biogalenys präklinische Studien im Hinblick auf seine Anti-Aging-Wirkstoffe. Nach Einschätzung von Branchenanalysten wird der Markt für Anti-Aging-Produkte bis 2018 ein Volumen von nahezu 285 Mrd. USD erreichen. Wir rechnen damit, dass Sirona Biochem im laufenden Jahr einen passenden Partner für seine Anti-Aging Wirkstoffe finden dürfte.

Am 7. Oktober 2014 gab Sirona Biochem bekannt, dass sein Partner Obagi Medical Products Inc. (www.obagi.com), eine 100%ige-Tochtergesellschaft von Valeant Pharmaceuticals International, Inc., mit der Produktion eines ursprünglich von Sironas Wissenschaftlern in Frankreich entwickelten, innovativen Wirkstoffkomplexes zur Hautaufhellung (TFC-849) begonnen hat.

Während in der westlichen Kultur sonnengebräunte Haut und getönte Wangen einen hohen Stellenwert genießen, ist in vielen Teilen der Welt ein Trend in Richtung hellere Haut zu beobachten. In Asien, und dort vor allem in Indien, Japan und China, steht helle Haut für Schönheit, Jugend und Wohlstand. Gebräunte Haut gilt dagegen als Ergebnis harter Arbeit unter heißer Sonne.

Der globale Markt für Hautaufhellungspräparate dürfte laut Prognosen bis zum Jahr 2018 einen Wert von 19,8 Mrd. USD erreichen, nachdem immer mehr Männer und Frauen nach heller Haut streben.

Mehrere Studien zum Nachweis der Wirksamkeit und Stabilität des von Sirona Biochem entwickelten Depigmentierungswirkstoffs TFC-849 haben bereits beeindruckende Ergebnisse geliefert:

  • TFC-849 ist 14 x wirksamer als Beta-Arbutin
  • TFC-849 ist 7 x wirksamer als Alpha-Arbutin
  • TFC-849 ist chemisch stabil und setzt kein Hydroquinon frei
  • TFC-849 ist nicht genotoxisch
  • TFC-849 hat laut einer Augenverträglichkeitsstudie keine augenreizende Wirkung
  • TFC-849 ist laut einer UV-Strahlungsstudie nicht phototoxisch
  • TFC-849 hat laut einer RHE-Studie keine hautreizende Wirkung

Sirona erhält aus dem internationalen Verkauf des Produkts, das Teil von Obagis umsatzstärkster Produktlinie sein wird, eine kontinuierliche Umsatzbeteiligung.

Am 20. Oktober meldete Sirona Biochem den Abschluss eines Forschungsabkommen mit Aegilops Applications, das sich auf den Schutz von Pflanzensaatgut spezialisiert hat. Ziel des gemeinsamen Forschungsprogramms ist es, einen neuen Wirkstoffkomplex zu entwickeln, der die Keimung und das Pflanzenwachstum begünstigt und damit den Ernteertrag steigert.

Laut Angaben der International Seed Federation (IFS) wurde mit Saatgut im Jahr 2012 weltweit ein Marktvolumen von rund 47 Mrd. USD erzielt. Dieser Wert dürfte mittlerweile auf rund 50 Mrd. USD angewachsen sein. Saatgut ist ein lebendes Produkt und die Vitalitätssteigerung von Saatgut hat für die landwirtschaftliche Industrie einen enormen wirtschaftlichen Wert.

Ende Oktober 2014 ist dem CEO von Sirona Biochem gelungen, mit Attila Hajdu einen absoluten Hochkaräter als Chief Business Development Officer zu verpflichten, von dem wir uns eine Menge versprechen.

Sirona Biochem Corp. - Attila HajduVor seiner Tätigkeit bei Sirona Biochem bekleidete Attila Hajdu verschiedene Führungspositionen beim Big Player GlaxoSmithKline (GSK) sowie Astellas Pharma (www.astellas.ca) und konnte im Laufe von 17 Jahren umfangreiche Erfahrungen in Vertrieb, Marketing, F&E, Finanzierung, Medizin und Unternehmensentwicklung sammeln.

Als medizinischer Leiter der Unternehmens-entwicklung bei GSK (www.gsk.ca) war Attila für die Betreuung von Projekten zuständig, in denen das Nutzen-Risiko-Profil von Medikamenten mit Augenmerk auf Kostenerstattung, Vertriebsmöglichkeit, Wettbewerb, Differenzierung sowie klinische und regulatorische Erfolgschancen bewertet wurde. Er leitete funktionsübergreifende Teams bei der Bewertung und Präsentation von möglichen umsatzgenerierenden Projekten für GSKs internationales Geschäftsentwicklungsteam. Außerdem unterstützte er GSK Canada bei der Entwicklung von Geschäftsstrategien zur Sicherung von umsatzgenerierenden Projekten.

Im Rahmen seiner Tätigkeit in der medizinischen Abteilung von GSKs kanadischer Niederlassung erwarb Attila Hajdu wertvolle Erfahrungen in der biologischen Therapeutik, wo er an der Entwicklung des monoklonalen CD20-Antikörpers Arzerra zur Behandlung der chronisch-lymphatischen Leukämie (CLL) bis hin zur Markteinführung beteiligt war. Dies wurde durch die erfolgreiche Einbindung wichtiger Stakeholder in die Entwicklung dieses Produkts durch Forschungszusammenarbeit, strategische Kommunikation, Fortbildungsaktivitäten und Sammlung von Informationen ermöglicht.

Er zeichnete für die erfolgreiche Unterstützung und Finanzierung von durch die Forschung angeregten klinischen Studien durch Führung, Einflussnahme und Verhandlungen mit internationalen Führungskräften verantwortlich, die zu Veröffentlichungen in namhaften medizinischen Publikationen und in weiterer Folge zu biotechnologischen Chancen für andere Wirkstoffverbindungen führten.

Attila Hajdu war maßgeblich an der Umsetzung von Unternehmenschancen, der Herstellung von Kontakten zu Biotech-Analysten und Gründungsmitgliedern verantwortlich, um mögliche Partnerschaften speziell im Bereich der Plattformtechnologien für monoklonale Antikörper zu sondieren. Er beauftragte externe Wissenschaftler mit der Entwicklung von innovativen und kosteneffizienten wissenschaftlichen Lösungen, zu denen auch die Markteinführung von Cervarix zur Vermeidung von Gebärmutterhalskrebs und des Typrosinkinasehemmers Tykerb zur Behandlung des fortgeschrittenen Her2+-Mammakarzinoms zählt.

Anlässlich der Biotechmesse BIO-Europe, die Anfang November 2014 in Frankfurt stattfand, hatten wir die Möglichkeit, Attila Hajdu persönlich kennenzulernen. Er hinterließ einen exzellenten Eindruck und ist unserer Meinung nach genau der richtige Mann, um Sirona Biochem auf die nächste Ebene zu führen.

Sirona Biochem Corp. - Labor-Team TFChemAm 2. Dezember 2014 gab Sirona Biochem bekannt, dass seine Tochtergesellschaft TFChem mit dem 6. Innovationspreis der Haute-Normandie ausgezeichnet wurde. Das Unternehmen wurde für die Entwicklung und den jüngsten Lizenzerfolg hinsichtlich des SGLT2-Hemmers geehrt.

Gestern vermeldete Sirona Biochem, dass man sich am 3. und 4. Februar auf der "Dose of the Valley"-Konferenz in San Francisco präsentieren darf. Im Rahmen dieser einzigartigen Konferenz erhält Sirona die Gelegenheit, seine Plattform-Technologie sowie seine Anti-Aging- und Diabetes-Entwicklungen einem Publikum aus führenden Unternehmen der Branche, wie L´Oreal, Merck und Johnson & Johnson, näherzubringen.

Das zweitägige Programm, das von der Organisation "The C100" (www.thec100.org), BDC Venture Capital (www.bdc.ca) und dem Konsulat von San Francisco organisiert wird, soll einen Informationsaustausch zwischen Kanadas zukunftsträchtigsten Unternehmen in den Bereichen Biopharma, Medizintechnik und Gesundheits-IT und den wichtigsten Entscheidungsträgern im Bay Area und im Silicon Valley ermöglichen. Nach unseren Informationen präsentieren sich gerade einmal 15 kanadische Unternehmen auf dieser Konferenz.

FAZIT: Unter Berücksichtigung von rund 129,5 Mio. ausgegebenen Aktien liegt der Börsenwert von Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) gerade einmal bei rund 12,0 Mio. Euro.

Sirona Biochem fährt eine zweigleisige Strategie: einerseits entwickelt das Unternehmen neue Medikamente (u.a. für den 500 Mrd. USD großen Diabetes-Markt) und andererseits arbeitet das Unternehmen an der Entwicklung neuer Wirkstoffe für die Kosmetikindustrie. Der diesbezügliche Genehmigungsprozess ist viel einfacher, da die Wirkstoffe nicht eingenommen werden und nicht verschreibungspflichtig sind. Sirona erzielt dabei Einnahmen aus einmaligen Lizenzzahlungen, Meilensteinzahlungen sowie laufende Erträge aus der Beteiligung an Verkäufen der Produkte (Royalties).

Mit seiner prall gefüllten Produktpipeline und dank der Kooperation mit milliardenschweren Pharma- bzw. Kosmetikkonzernen bietet Sirona Biochem ein außerordentlich hohes Renditepotenzial. Unserer Meinung nach könnte der SGLT2-Hemmer von Sirona Biochem - einen erfolgreichen Abschluss der ersten beiden klinischen Phasen vorausgesetzt - innerhalb von ein bis zwei Jahren - selbst ohne China - ein Vielfaches des aktuellen Börsenwertes als Einmalzahlung einbringen.

Das Kursziel für die Aktie von Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) sehen wir auf Sicht von 6-12 Monaten bei 0,44 Euro. Nach Veröffentlichung der First Berlin Equity Research-Studie nahm die Sirona-Biochem-Aktie erneut Anlauf, um den starken charttechnischen Widerstand bei 0,15 CAD zu knacken, prallte aber erneut ab. Der Durchbruch dieses Widerstandes würde sofortiges Aufwärtspotenzial bis zum 52 Wochen-Hoch bei 0,195 CAD freisetzen.

Wir gehen davon aus, dass es in den kommenden Wochen und Monaten zu einer Neubewertung der Aktie, basierend auf einem starken Newsflow, kommen dürfte. Wir erwarten beispielsweise noch im ersten Quartal 2015 eine Meilensteinzahlung von Wanbang Biopharmaceuticals an Sirona, als Teil der Voraus- und Meilensteinzahlungen in Höhe von insgesamt 9,5 Mio. USD. Dies könnte der Startschuss für eine Kursrallye sein.

Die Sirona Biochem-Aktie kann spesengünstig in Frankfurt, Stuttgart, Xetra oder direkt in Kanada gehandelt werden. Bitte limitieren Sie stets Ihre Kaufaufträge.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre PROFITEER-Redaktion

Bildquellen: www.sironabiochem.com, my.alphastox.com

Denken Sie daran, auch unsere Website (www.beprofiteer.com) zu besuchen, um dort regelmäßig brandaktuelle Updates, News und Gerüchte außerhalb der regulären Ausgaben des PROFITEERs zu erhalten.

Hinweis - Disclaimer | Impressum

Hinweis: 

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und hat kurzfristig die Absicht, diese zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Die in dieser Publikationen von PROFITEER/shareribs.com angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Risikohinweis

Die Publikation PROFITEER dient ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die von ihm zur Erstellung der Studie beschäftigten Personen haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend, sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Trotzdem übernimmt der Herausgeber keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Daten und Tatsachen bzw. in den herangezogenen Einschätzungen einen Einfluss auf die prognostizierte Kursentwicklung oder auf die Gesamteinschätzung des besprochenen Wertpapiers haben können. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar.

Weder durch den Bezug dieser Publikation, noch durch die darin ausgesprochenen Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen kommt ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag zwischen dem Herausgeber bzw. dem jeweiligen Verfasser und dem Bezieher der Publikation zu Stande.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können.

Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken verbunden. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation PROFITEER von shareribs.com bzw. jedweder anderen Publikationen von shareribs.com erfolgen.

Diese Publikation darf nicht - auch nicht teilweise - als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden.

PROFITEER/shareribs.com ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. PROFITEER/shareribs.com übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden.

Herausgeber und Mitarbeiter von PROFITEER/shareribs.com sind keine professionellen Investitionsberater.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter können für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung der Veröffentlichungen sowie für andere Dienstleistungen entlohnt werden.

Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden.

Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig.

Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion erlaubt.

© 2011-2014, shareribs.com


Impressum 

PROFITEER
c/o shareribs.com
Inh. Claudius Strehlau
Neuendorfer Straße 90a

14770 Brandenburg

Kontakt: contact@beprofiteer.com


Wenn Sie den Service von PROFITEER nicht mehr nutzen möchten, tragen Sie Sich bitte hier aus: Abmeldung